Eurofins erreicht 2011 seine ehrgeizigen Ziele und verbessert seinen Gewinn deutlich | Bourse Reflex
Accueil > Actualités > Communiqués

Eurofins Scient. (ERF) FR0000038259


€ 58.78  -0.71%
AJOUTER À : Mon Portefeuille | Ma Liste | Mes alertes

Eurofins erreicht 2011 seine ehrgeizigen Ziele und verbessert seinen Gewinn deutlich

Lundi 05 Mar 2012 à 07:00

5. März 2012

Eurofins‘ Nettogewinn hat sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt, von € 25 Mio im Jahr 2010 auf € 57 Mio. im Jahr 2011. Diese Ertragssteigerung basiert auf einer deutlichen Verbesserung der Umsatzerlöse und der Profitabilität. Die Umsätze wuchsen allein im vierten Quartal um 31% auf € 243 Mio. Für das Gesamtjahr belaufen sie sich damit auf € 829 Mio, eine Steigerung um 22%, wovon knapp 8% durch organisches Wachstum erzielt wurden. Das angepasste1 EBITDA2 für das gesamte Jahr 2011 beträgt € 152 Mio, eine Verbesserung um 28% gegenüber dem Vorjahr, und erreicht damit die vom Unternehmen veröffentlichte Zielvorgabe von € 145 Mio angepasstes EBITDA. Die Gruppe erwirtschaftete ein bereinigtes3 EBITDA von € 147 Mio im Jahr 2011, eine Steigerung um 32% verglichen mit 2010. Dies entspricht einer Verbesserung der Marge um 139 Basispunkte auf 17,7%. Obwohl es einen Cash-Abfluss für verbleibende außergewöhnliche / Einmalaufwendungen (von denen die meisten in den Vorjahren verbucht worden sind) sowie für höhere Zinszahlungen gab, führten das solide Umsatzwachstum und die gesteigerte Profitabilität zu einer vermehrten Cash-Generierung. Der Freie Cash Flow4 betrug € 37 Mio und verbesserte sich somit um 40% gegenüber 2010.

Highlights der Ergebnisse aus dem Jahr 2011:

  • Umsatzerlöse von € 829 Mio bedeuten eine Verbesserung um 22% gegenüber dem Vorjahr, wovon fast 8% durch organisches Wachstum erzielt wurden. Allein im vierten Quartal 2011 erwirtschaftete die Gruppe Umsätze von € 243 Mio, eine Steigerung um 31%, wovon fast 10% organischer Natur waren.
  • Deutliches Wachstum in allen Märkten. Die größten Märkte demonstrierten dabei starkes organisches Wachstum und bekräftigen Eurofins‘ Strategie, die Marktführerschaft in allen Märkten anzustreben, in denen das Unternehmen operiert. Ein überzeugender Beitrag von Lancaster bestätigt, zusätzlich zu den Möglichkeiten des Cross-Sellings, die Richtigkeit dieser Akquisition. Der Kauf von IPL im November 2011 festigt Eurofins‘ Position im Bereich der Wasseranalytik in Frankreich.
  • Das angepasste EBITDA von € 152 Mio entspricht der Zielvorgabe von € 145 Mio, die im Oktober 2011 veröffentlicht worden war. Das bereinigte EBITDA stieg im Jahr 2011 um 32% auf € 147 Mio, entsprechend einer Margenverbesserung um 139 Basispunkte auf 17,7%. Bislang bestes veröffentlichtes EBITDA in der Unternehmensgeschichte von € 139 Mio und ein EBITAS5 von € 93 Mio.
  • Ein Rekordergebnis je Aktie (EPS) von € 3,87 im Jahr 2011, eine Steigerung um 135% gegenüber € 1,65 aus dem Vorjahr und damit Beginn der Erwirtschaftung eines signifikanten EPS, nachdem sich der Nettogewinn der Gruppe von € 25 Mio im Jahr 2010 auf € 57 Mio im Jahr 2011 mehr als verdoppelt hat.
  • In Übereinstimmung mit den Zielvorgaben konnte das Nettoumlaufvermögen ausgedrückt als Prozentsatz der Umsatzerlöse zum Jahresende erfolgreich auf nahe 5% gedrückt werden, ausgehend von fast 8% in den ersten neun Monaten des Jahres. Eine Steigerung des Netto-Cashflows aus dem operativem Geschäft6 von 30% auf € 110 Mio führt zu einer Steigerung des Freien Cashflows der Gruppe nach Zinszahlungen und Dividendenausschüttung an Halter der Hybridanleihe um 40% auf € 37 Mio im Jahr 2011, gegenüber € 26 Mio im Jahr 2010.
  • Eine Verbesserung des Verhältnisses von Freiem Cash Flow (FCF) zu Umsatzerlösen von 3,9% im Vorjahr auf 4,5% im Jahr 2011 spiegelt den verbesserten Kapitalumschlag innerhalb der Gruppe wider. Dies entspricht einem Verhältnis FCF/Aktie von € 2,59 und damit eine Effektivverzinsung von 4,3% bei Eurofins durchschnittlichem Aktienkurs von € 60,9 im Jahr 2011.
  • Der ROCE7-Wert von 16,2%, der 2011 erreicht wurde, entspricht den Zielvorgaben der Gruppe und demonstriert einen deutlichen Fortschritt in Richtung von 20% ROCE.
  • Trotz Abschlusses der zwei größten Akquisitionen in der Unternehmensgeschichte blieben die Verschuldungskennzahlen mit 1,7x Nettoverschuldung/bereinigtes EBITDA und 0,8x Nettoverschuldung/Eigenkapital deutlich unter den Grenzwerten von 3,5x bzw. 1,5x, dank des guten Gewinns und der vermehrten Cash-Generierung.

Kommentar des Vorstandsvorsitzenden, Dr. Gilles Martin:

“Die sehr guten Ergebnisse im Jahr 2011 bestärken uns darin, dass die massiven Investitionen, die wir während unseres letzten Investitionszyklus getätigt haben sowie die Strategie der Gruppe, in allen Märkten, in denen wir operieren, die Marktführerschaft anzustreben, richtig waren und sind. Sie bekräftigen uns zudem in unserem Optimismus, unser Ziel zu erreichen, im Jahr 2013 mindestens einen Umsatz von € 1 Milliarde und ein angepasstes EBITDA von € 210 Mio zu erwirtschaften. Wir beabsichtigen, weiterhin neue Kunden zu gewinnen und unseren Anteil an dem, was unsere bestehenden Kunden für Analysen ausgeben, zu erhöhen. Dabei sollte es uns möglich sein, basierend auf gesteigerter Effizienz durch unser erstklassiges Labornetzwerk und unsere optimierte Organisationsstruktur, in Zukunft noch bessere Cashflows zu erwirtschaften. Wir haben in den letzten Jahren hart gearbeitet und in weltweit führende Labore investiert und sind zuversichtlich, dass wir bestens aufgestellt sind, um unsere Ziele trotz einer unsicheren Weltwirtschaftslage zu erreichen.“

Zusammenfassung der Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2011

Ergebnisse für Q4/Gesamtjahr 2011
(in € Mio)
Q4 2011 Q4 2010 +/- % 2011 2010 +/- %
Umsatzerlöse 243,1 186,4 30,5% 828,9 680,3 21,8%
Angepasstes EBITDA 49,0 37,0 32,4% 151,6 118,7 27,7%
Angepasste EBITDA Marge 20,2% 19,9% 30 bp 18,3% 17,4% 84 bp
Angepasstes EBITAS 38,4 28,7 33,8% 109,4 82,5 32,6%
Angepasste EBITAS Marge 15,8% 15,4% 40 bp 13,2% 12,1% 107 bp
             
Konzernergebnis für Q4/Gesamtjahr 2011 (in € Mio)            
Umsatzerlöse 243,1 186,4 30,5% 828,9 680,3 21,8%
EBITDA 46,4 28,0 65,8% 139,2 93,2 49,4%
EBITDA Marge 19,1% 15,0% 407 bp 16,8% 13,7% 310 bp
EBITAS 34,6 17,7 95,7% 93,3 52,1 79,2%
Nettogewinn 23,3 9,5 145,0% 56,6 25,3 123,5%
Netto-Cashflow aus dem operativen Geschäft 53,3 46,7 14,3% 110,3 84,9 29,9%
Freier Cashflow 28,8 31,9 -9,8% 37,1 26,4 40,5%
Nettoverschuldung8       255,2 169,2 50,8%
Nettoverschuldung/bereinigtes EBITDA       1,7x 1,5x  
             
Historische Darstellung der Ergebnisse zu Vergleichszwecken            
Bereinigtes EBITDA 48,6 36,7 32,4% 147,1 111,3 32,2%
Bereinigte EBITDA Marge 20,0% 19,7% 30 bp 17,7% 16,4% 139 bp
Bereinigtes EBITAS 36,8 26,4 39,4% 101,2 70,2 44,2%
Bereinigte EBITAS Marge 15,1% 14,2% 97 bp 12,2% 10,3% 189 bp

Umsatzerlöse

Die Umsatzerlöse stiegen im vierten Quartal 2011 um 30,5% auf € 243,1 Mio, die Gesamtjahresumsätze damit um 21,8% auf € 828,9 Mio. Das organische Wachstum für das vierte Quartal belief sich auf nahe 10% bzw. nahe 8% für das gesamte Jahr 2011. Über die gesamte Gruppe hinweg war eine Zunahme der Auftragsvolumina zu beobachten, die Labore gewannen Marktanteile und konnten das Geschäft mit Bestandskunden ausweiten. Die Beschleunigung des Umsatzwachstums wird durch die größeren Kapazitäten, über die das Eurofins-Netzwerk nach den deutlichen Investitionen der letzten Jahre verfügt, unterstützt.

Eurofins konnte seine Position in den meisten Märkten ausbauen, aufbauend auf der Größe der Gruppe und der existierenden Laborinfrastruktur oder durch strategische Akquisitionen. In Deutschland, Eurofins‘ größtem Markt, konnte ein zweistelliges organisches Wachstum erreicht werden, was das große Wachstumspotential selbst in den reiferen Märkten der Gruppe zeigt. In Frankreich war die Beschleunigung des Umsatzwachstums, insbesondere in der zweiten Jahreshälfte, zum Teil eine direkte Konsequenz der Marktanteilsgewinne, die nach dem Abschluss der Erweiterung des Laborstandorts in Nantes erzielt werden konnten. Der Standort in Nantes ist seit dieser Erweiterung das größte unabhängige Lebensmittelanalytiklabor weltweit. Die Akquisition von IPL SED zum Ende des Jahres 2011 stärkt Eurofins‘ führende Position im Wasseranalytikgeschäft in Frankreich, welches weiteres Wachstum ermöglichen sollte. Nordamerika profitierte von der Akquisition von Lancaster, konnte aber auch überzeugendes organisches Wachstum aufweisen. In anderen Regionen hat sich die Marktanteilszunahme basierend auf dem erweiterten Labornetzwerk ebenfalls beschleunigt. Eurofins‘ neuere Märkte treiben weiterhin das Wachstum der Gruppe und die Entwicklungen lassen vermuten, dass diese Märkte auch in Zukunft ein entscheidender Wachstumsmotor für das Unternehmen sein werden.

Im Lebensmittelanalytikgeschäft konnte Eurofins seine führende Marktposition durch Gewinn von Marktanteilen und eine kontinuierliche Zunahme der Nachfrage nach Analytikdienstleistungen durch Bestandskunden weiter ausbauen. Die Lebensmittelskandale in Europa während des letzten Jahres haben die Aufmerksamkeit der Konsumenten in punkto Lebensmittelsicherheit erhöht und zu zusätzlichen regulatorischen Entwicklungen geführt. Eurofins profitierte vom seinem guten Ruf qualitativ hochwertige Analysen zu liefern, von seiner breiten Expertise und seinem großen Netzwerk, was sich wiederum in größeren Probenvolumina und gestiegenen Marktanteilen manifestierte. Kontinuierliche Marktanteilsgewinne stärkten auch Eurofins‘ Umweltanalytikgeschäft. Insbesondere konnten in Skandinavien mehrere große Verträge abgeschlossen werden, die vorher von der Konkurrenz bedient worden waren. Die Akquisition von IPL in Frankreich stärkt Eurofins‘ Position als führender Dienstleister im französischen Wasseranalytikmarkt. Das Pharmadienstleistungsgeschäft profitierte von dem kontinuierlichen Wachstum im Bereich pharmazeutische Produktkontrolle, sowohl in Europa als auch mit der Lancaster Laborgruppe in den USA. Die Verbesserung der Auftragslage stabilisierte sowohl den präklinischen wie auch den klinischen Geschäftsbereich. MWG Operon, die Genomik-Dienstleistungssparte der Gruppe, erlebte ein deutliches Wachstum nachdem sich die Anwendungsbereiche der angebotenen Dienstleistungen ausgeweitet haben und damit neue Geschäftsmöglichkeiten entstanden sind.

Insgesamt bleibt der Ausblick für alle Geschäftsbereiche von Eurofins positiv und untermauert ein weiteres Mal die Einschätzung des Managements, dass die Gruppe auf bestem Wege ist, ihre Zielvorgabe zu erreichen und im Jahr 2013 mindestens einen Umsatz von € 1 Milliarde und ein angepasstes EBITDA von € 210 Mio zu erwirtschaften.


Profitabilität

Das angepasste EBITDA verbesserte sich im vierten Quartal 2011 um 32,4% auf € 49,0 Mio. Die überzeugende Profitabilität im letzten Quartal führte zu einer Steigerung des angepassten EBITDAs für das Gesamtjahr 2011 um 27,7% auf € 151,6 Mio, so dass damit das gesteckte Ziel von € 145 Mio erreicht wurde. Einschließlich von Verlusten der Gruppe aus Start-up-Unternehmungen in Höhe von € 4,4 Mio, was unter dem Ziel von weniger als € 5 Mio für das Gesamtjahr liegt, stieg das bereinigte EBITDA um 32,2% auf € 147,1 Mio für das gesamte Jahr, entsprechend einer Marge von 17,7%. Allein im vierten Quartal 2011 erwirtschaftete die Gruppe ein bereinigtes EBITDA von € 48,6 Mio bzw. eine Marge von 20,0%. Dieses hervorragende Ergebnis konnte trotz des kurzfristigen verwässernden Einflusses durch die IPL SED Gruppe erzielt werden, die modernisiert und reorganisiert werden muss, da die hervorragende Profitabilität, die vom Rest der Gruppe in den vorherigen Quartalen erreicht worden war, aufrecht erhalten wurde. Selbst wenn man um Einmalaufwendungen bereinigt, hauptsächlich Kosten resultierend aus spezifischen rechtlichen Auseinandersetzungen, die im Zusammenhang mit früheren Akquisitionen stehen, den größten Akquisitionen in der Firmengeschichte (Lancaster und IPL SED) und einigen verbleibenden Kosten aus der Umstrukturierung der Gruppe, beläuft sich das berichtete EBITDA für das Gesamtjahr auf € 139,2 Mio. Dies entspricht einer Marge von 16,8% und damit der höchsten EBITDA-Marge seit 2005, als Eurofins seinen letzten Investitionszyklus begann.

Eurofins‘ solide Profitabilitätsverbesserungen ergeben sich aus der gesteigerten Effizienz der Gruppe als Folge der jüngsten Investitionen. Auch wenn die wichtigsten Kosten absolut gesehen stiegen, so sanken sie doch anteilig zum Umsatz, mit einem Materialaufwand der beispielsweise von 37,3% im Jahr 2010 auf 35,5% der Umsätze im Jahr 2011 sank.

Die Verbesserung der Margen trotz höherer Abschreibungen führte zu einer Steigerung des bereinigten EBITAS um 44,2% auf € 101,2 Mio (€ 70,2 Mio im Jahr 2010) und das berichtete EBITAS liegt um 79,2% über dem Vorjahreswert (€ 52,1 Mio) bei € 93,3 Mio. Zwar lagen die Nettofinanzierungskosten im Jahr 2011 aufgrund der gestiegenen Gesamtverschuldung höher als im Jahr 2010, doch sank der effektive Steuersatz aufgrund gleichmäßiger über die Gruppe verteilter Gewinne von 29,9% im Jahr 2010 auf 19,6%. Das Unternehmen weist allerdings darauf hin, dass eine Verringerung der Steuerrate in diesem Ausmaß auf deutlich unter den mittelfristigen Zielen der Gruppe vermutlich nicht aufrechterhalten werden kann. Nichtsdestotrotz hat diese Reduktion, zusätzlich zu dem starken Umsatzwachstum und der Profitabilitätssteigerung Eurofins' Nettogewinn um 123,5% in die Höhe getrieben, von € 25,3 Mio im Jahr 2010 auf € 56,6 Mio im Jahr 2011 und zu einem Rekordergebnis pro Aktie von € 3,87 geführt.

Cashflow

Der Gewinn vor Steuern hat sich dank guter Umsatzentwicklung und einer Konzentration auf Profitabilität im Jahr 2011 mit € 70,5 Mio fast verdoppelt gegenüber den € 36,2 Mio im Jahr 2010. Die deutliche Verbesserung des Nettoumlaufvermögens von 7,6% der Umsätze Ende September auf 5,4% der Umsätze Ende Dezember 2011 hat zudem dazu geführt, dass der Netto-Cashflow aus dem operativen Geschäft von € 84,9 Mio im Jahr 2010 um 29,9% auf € 110,3 Mio für das Gesamtjahr 2011 wuchs.

So konnte die Gruppe trotz der gestiegenen Zinszahlungen aufgrund einer höheren Gesamtverschuldung, eines Anstiegs an Dividendenzahlungen für die Hybridanleihe sowie nach wie vor signifikanten Investitionsausgaben im Jahr 2011 einen Freien Cashflow von € 37,1 Mio erwirtschaften, was eine Steigerung um 40,5% gegenüber 2010 bedeutet.

Aufgrund des ungeplant schnellen Fortschrittes beim Bau/Ausbau der neuen Standorte in Wolverhampton (Großbritannien), Saverne (Frankreich), Moss (Norwegen) und Des Moines (USA), und einer Steigerung der IT-Ausgaben als Teil des „One-IT“-Programms der Gruppe stiegen die Investitionsaugaben im vierten Quartal überproportional. Die Investitionsausgaben für 2011 lagen somit knapp über dem mittelfristigen Ziel von 6% der Umsatzerlöse und hatten einen einmaligen, negativen Einfluss auf den Freien Cashflow für das vierte Quartal 2011. Das Management erwartet jedoch, dass die Investitionsausgaben sich im Laufe des Jahres 2012 wieder normalisieren sollten, was die Cashflows der Gruppe weiter verbessern dürfte.

Bilanz

Die Bilanzsumme belief sich Ende Dezember 2011 auf € 1.075,0 Mio, verglichen mit € 736,2 Mio Ende Dezember 2010, wobei der Großteil der Differenz aus der deutlichen Steigerung an Cash und an materiellen und immateriellen Vermögensgegenständen, die aus den großen Akquisitionen des Jahres stammen, resultierte. Der Anstieg des Bestands an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten um 67,0% auf € 179,5 Mio beruht auf größeren Gewinnen und zu einem Teil auf Erlösen aus der Schuldscheinausgabe im Juli 2011 nach Rückzahlung der kurzfristigen Verbindlichkeiten der Gruppe.

Gestiegene Profitabilität, diszipliniertes Kapitalmanagement und eine gesunde Mischung an Finanzierungsmitteln haben die Bilanz gestärkt. Während die Nettoverschuldung mit € 255,2 Mio Ende Dezember 2011 um 50,8% höher lag als Ende Dezember 2010, sank sie im Jahresverlauf bereits von dem Höchststand von € 271,1 Mio zum Ende Juni 2011, trotz der Akquisition der Mehrheit an IPL SED im November 2011. Somit blieben trotz der großen Akquisitionen des letzten Jahres die Verschuldungskennzahlen der Gruppe zum Ende 2011 mit Nettoverschuldung zu Eigenkapital von 0,8x und Nettoverschuldung/bereinigtes EBITDA von 1,7x deutlich unter ihren Grenzwerten und nur geringfügig über den Werten von 0,7x bzw. 1,5x zum Ende 2010.

Ausblick 2012: Positive Umsatz- und Gewinnerwartung trotz unsicherer Weltwirtschaftslage

Das Management von Eurofins bekräftigt sein Ziel, im Jahr 2012 einen Umsatz von mindestens € 900 Mio zu erwirtschaften. Die Erfolge von 2011 zeigen zudem, dass die Gruppe auf dem besten Wege ist, selbst mit nur sehr wenigen zusätzlichen Akquisitionen ihre Zielvorgabe, im Jahr 2013 mindestens einen Umsatz von € 1 Milliarde und ein angepasstes EBITDA von € 210 Mio zu erwirtschaften, zu erreichen. Wichtiger noch, das Management ist der Überzeugung, dass die Gruppe während des letzten Investitionszyklus (2006-2010) sinnvoll investiert und die Mischung an Geschäftsbereichen deutlich verbessert hat, so dass sie sich unabhängig von den makroökonomischen Rahmenbedingungen gut entwickeln sollte.

Informationen zu der geplanten Sitzverlagerung der Muttergesellschaft der Gruppe nach Luxemburg

Eurofins plant, den Sitz der Muttergesellschaft der Eurofins-Gruppe von Nantes (Frankreich) nach Luxemburg zu verlagern. Hierzu hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 2. März 2012 beschlossen, dass der einzige eingegangene Aktienrücknahmeantrag, der 312 der Stammaktien der Gesellschaft, entsprechend 0,01% der 18,44% Minderheitsaktionäre, repräsentiert, die gegen diese Entscheidung gestimmt haben, weder signifikant noch unangemessen ist. Der Aufsichtsrat hat daher beschlossen mit dem Prozess der Sitzverlagerung fortzufahren.

Für weitere Informationen zum geplanten Transfer der Muttergesellschaft nach Luxemburg (auf Englisch und Französisch), einschließlich der detaillierten Berichte der unabhängigen Experten (nur auf Französisch), besuchen Sie bitte unsere Website unter http://www.eurofins.fr/fr-fr/informations-financieres/information-juridique.aspx.

Veränderung in der Darstellung der veröffentlichten Ergebnisse

Wie zu Beginn 2011 mitgeteilt wird Eurofins die Darstellung der Ergebnisveröffentlichungen 2012 verändern, um diese vergleichbarer zu denjenigen der Wettbewerber zu machen. Die untenstehenden Tabellen enthalten die Finanz- und Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2011 im neuen Format, welches das derzeitige Format, wie es am Anfang dieses Dokuments dargestellt ist, ab Januar 2012 ersetzen wird.

  Q4 2011 Q4 2010 +/- % Angepasstes Ergebnis
Q4 2011 in € Mio Angepasstes Ergebnis Separat aus-gewiesene Posten Konzern-ergebnis Angepasstes Ergebnis Separat aus-gewiesene Posten Konzern-ergebnis
Umsatzerlöse 243,1   243,1 186,4   186,4 30,5%
EBITDA 49,0 2,6 46,4 37,0 9,0 28,0 32,4%
EBITDA Marge 20,2%   19,1% 19,9%   15,0% 31bp
EBITAS 38,4 3,8 34,6 28,7 11,1 17,7 33,8%
Nettogewinn 27,9 4,7 23,2 21,5 11,0 9,5 38,4%
  Gesamtjahr 2011 Gesamtjahr 2010 +/- % Angepasstes Ergebnis
Gesamtjahr 2011 in € Mio Angepasstes Ergebnis Separat aus-gewiesene Posten Konzern-ergebnis Angepasstes Ergebnis Separat aus-gewiesene Posten Konzern-ergebnis
Umsatzerlöse 828,9   828,9 680,3   680,3 21,8%
EBITDA 151,6 12,4 139,2 118,7 25,5 93,2 27,7%
EBITDA Marge 18,3%   16,8% 17,4%   13,7% 84bp
EBITAS 109,4 16,1 93,3 82,5 30,4 52,1 32,6%
Nettogewinn 76,7 20,1 56,6 56,3 30,9 25,3 34,7%

Angepasstes Ergebnis – spiegelt das grundsätzliche Kerngeschäft der Gruppe wider, korrigiert um Kosten, die gesondert in den separat ausgewiesenen Posten dargelegt werden.

Separat ausgewiesene Posten – beinhalten Einmalkosten für Integration, Reorganisation und Aufgabe von Geschäftsbereichen (€ 2,2 Mio und € 7,9 Mio für das vierte Quartal bzw. das Gesamtjahr 2011), sowie temporäre Verluste resultierend aus der Netzwerkerweiterung / Start-ups (€ 0,4 Mio und € 4,4 Mio für das vierte Quartal bzw. das Gesamtjahr 2011), Abschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände im Zusammenhang mit Akquisitionen, sowie nicht zahlungswirksamer Aufwand für Aktienoptionen, sowie andere nicht wiederkehrende Aufwendungen und relevante Steuereffekte.

1 Angepasst – ausschließlich Einmalkosten für Integration, Reorganisation und Aufgabe von Geschäftsbereichen, sowie temporäre Verluste resultierend aus der Netzwerkerweiterung / Start-ups, Abschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände im Zusammenhang mit Akquisitionen, sowie nicht zahlungswirksamen Aufwand für Aktienoptionen sowie andere nicht wiederkehrende Aufwendungen

2 EBITDA – Ertrag vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände

3 Bereinigt – ausschließlich Einmalkosten aus Umstrukturierungen und aufgegebenen Geschäftsaktivitäten, jedoch einschließlich Verlusten resultierend aus der Netzwerkerweiterung / Start-up-Unternehmen

4 Freier Cashflow – Netto-Cashflow aus dem operativem Geschäft abzüglich des Netto-Cashflow verwendet für Investitionsaktivitäten (aber ohne Zahlungen für Akquisitionen), Zinszahlungen sowie die Zahlung der hybriden Dividende

5 EBITAS – Ertrag vor Zinsen, Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände im Zusammenhang mit Akquisitionen und Goodwill und nicht-zahlungswirksamer Aufwand für Aktienoptionen

6 Netto Cashflow aus dem operativen Geschäft – Netto Cashflow erwirtschaftet durch das operative Geschäft nach Steuerzahlungen

7 ROCE (Return on Capital Employed) – EBITA/durchschnittlich eingesetztes Kapital während der letzten 4 Quartale. Eingesetztes Kapital (Capital Employed) ist definiert als dem Geschäftsbetrieb zuzuordnendes Anlagevermögen + Goodwill und Finanzanlagen + Nettoumlaufvermögen

8 Nettoverschuldung – lang- und kurzfristige Verbindlichkeiten, abzüglich Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten

Die vollständigen Angaben zum Jahresabschluss, einschließlich des konsolidierten Abschlusses und des Anhangs, entnehmen Sie bitte dem Jahresabschluss 2011.

Der Jahresabschluss 2011 in englischer Sprache ist auf der Eurofins Website abrufbar unter:

http://www.eurofins.com/en/investor-relations/reports--presentations.aspx

Eurofins’ Finanzkalender findet sich ebenfalls auf der Website der Gruppe unter:

http://www.eurofins.com/en/investor-relations/corporate-timetable.aspx

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an:

Investor Relations

Telefon: +32-2-769 1620

E-mail: ir@eurofins.com

Kurzprofil:

Eurofins – weltweit führend in der Bio-Analytik

Eurofins Scientific SE ist ein internationales Life-Science Unternehmen, das Kunden aus weiten Teilen der Industrie, insbesondere in den Sektoren Pharma, Nahrungsmittel und Umwelt, umfangreiche Analysedienstleistungen anbietet.

Mit über 10.000 Mitarbeitern und mehr als 150 Laboratorien in 30 Ländern bietet Eurofins ein Dienstleistungsangebot, das über 100.000 verlässliche Analysemethoden zur Bestimmung der Sicherheit, Identität, Zusammensetzung, Authentizität, Herkunft und Reinheit biologischer Substanzen und Produkte umfasst. Die Eurofins-Gruppe verpflichtet sich, ihren Kunden Dienstleistungen hoher Qualität, pünktliche und akkurate Resultate sowie, falls gewünscht, fachliche Beratung durch ihre hoch qualifizierten Experten-Teams zu liefern.

Die Gruppe ist weltweit Marktführer im Bereich Nahrungsmittelanalysen und pharmazeutische Produktkontrolle. Das Unternehmen ist außerdem die Nummer 1 für Labordienstleistungen im Umweltbereich und einer der Marktführer in den Bereichen Agrosciences, Genomik und Zentrallabordienstleistungen. Die Gruppe verfolgt eine dynamische Wachstumsstrategie und erweitert dadurch sowohl ihr Technologieportfolio als auch ihre geografische Präsenz. Durch Forschung & Entwicklung sowie Firmenzukäufe kann die Gruppe stets auf die neuesten Entwicklungen aus den Gebieten biotechnologie und Analytik zurückgreifen und ihren Kunden mit einer umfangreichen Palette an Testmethoden einzigartige Lösungen für ihre individuellen Fragestellungen anbieten.

Als einer der innovativsten und qualitätsorientiertesten Anbieter der Branche ist Eurofins ideal positioniert, um seine Kunden bei der Einhaltung ihrer immer strengeren Qualitäts- und Sicherheitsstandards und bei der Erfüllung der Anforderungen von Behörden weltweit zu unterstützen.

Die Aktie des Unternehmens ist an der Euronext in Paris (isin FR0000038259) notiert (Reuters EUFI.LN, Bloomberg ERF FP).

Disclaimer:

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen und Schätzungen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Diese zukunftsbezogenen Aussagen und Schätzungen entsprechen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Mitteilung den Einschätzungen des Eurofins Scientific-Managements. Die zukunftsbezogenen Aussagen und Schätzungen stellen keine Garantie für das Erreichen zukünftiger Geschäftsergebnisse dar, die erwähnten zukunftsbezogenen Ereignisse könnten auch nicht eintreten. Eurofins Scientific SE streitet jede Absicht oder Verpflichtung ab, die zukunftsbezogenen Aussagen und Schätzungen zu aktualisieren. Alle Aussagen und Einschätzungen wurden nach dem besten Wissen auf Basis der Eurofins zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zur Verfügung stehenden Daten und Informationen getroffen, aber es kann keine Garantie bezüglich deren Zutreffen geben werden. 


Partager sur Facebook
Article Précédent :
Eurofins achieved its aggressive...
Article Suivant :
Eurofins a atteint ses objectifs en...

Ecrire un commentaire

J'accepte la charte et que mon commentaire soit publié sur BourseReflex.com 

Les autres actualités


Retour vers 'Communiqués' »




Mots-clés : Usa   Ehrgeizigen   Ziele   Seinen   Deutlich   Sich   Letzten   Jahr   Mehr   Von  
Sociétés citées dans cette news : Eurofins Scientific   Euronext  

Si vous passez un ordre de bourse sur le CAC40 le vendredi soir à 18h, quand sera t-il éxécuté?
Mon portefeuille virtuel

Initiez-vous à la gestion gratuitement et sans risque !

Ma liste de valeurs

Suivez l'évolution du cours de vos valeurs préférées !

Alerte email

Soyez immediatement informés


Retrait de Borloo
Jean-Louis Borloo a décidé de ne pas se porter candidat à l'élection présidentielle de 2012. Qu'en pensez-vous?